Piccoloflöten

Hier findest du beliebte Piccoloflöten aus verschiedenen Preisklassen sowie hilfreiche Informationen.

Die Piccoloflöte ist das kleinste und höchste Blasinstrument. Sie besteht aus einem Kopfstück und dem sogenannten Korpus. Beide Teile können entweder aus Holz, Metall oder Kunststoff sein.

Mehr Informationen zu Piccoloflöten erhältst du am Ende dieser Seite.

Piccoloflöte Thomann PFL-200

Thomann PFL-200 Piccoloflöte

Eigenschaften

  • Neusilberkopf
  • versilbert
  • Komposit-Korpus
  • versilberte Klappen
  • inkl. Koffer und Wischerstab

Beschreibung

Diese Piccoloflöte ist ein extrem preisgünstiges Modell für Anfänger.

Die Qualität ist jedoch mittelmäßig und auf Dauer nicht optimal im Klang. Gerade in sehr hohen Lagen ist die Intonation bzw. Stimmung sehr wichtig, da leichte Abweichungen sofort und sehr intensiv hörbar sind.

Piccoloflöte Yamaha YPC-32

Yamaha YPC-32 Piccoloflöte

Eigenschaften

  • akkurate Intonation
  • E-Mechanismus
  • ABS-Kunstharz-Korpus
  • Neusilber-Kopfstück
  • Neusilberklappen
  • versilbert

Beschreibung

Diese Piccoloflöte ist ein ideales Modell für Anfänger und Schüler. 

Viele Musiker bezeichnen dieses weit verbreitete Modell als „DIE“ Piccoloflöte. Das Verhältnis zwischen Preis und Leistung ist hier perfekt ausgeglichen.

Piccoloflöte Yamaha YPC-62

Yamaha YPC-62 Piccolo

Eigenschaften

  • Grenadillholz Korpus
  • Grenadillholz Kopfstück
  • Neusilberklappen
  • versilbert
  • inkl. Zubehör und Koffer

Beschreibung

Diese Piccoloflöte ist eine der am häufigsten verkauften Modelle.

Sie eignet sich gut als Allrounder und ist ein hochwertiges Einsteigermodell.

Alles über Piccoloflöten

Die Piccoloflöte klingt eine ganz Oktave höher als die klassische Querflöte (von d2 bis c5). Die Größe beträgt ja nach Modell 30-34 cm und ist damit ca. um die Hälfte kürze als ihre große Schwester. Der Durchmesser beträgt ungefähr 1 cm und die Klappen sind in den meisten Fällen versilbert. Immer weniger sieht man vernickelte Klappen. Ist das Kopfstück aus Holz, hat die Piccoloflöte keine Mundlochplatte. Diese gibt es nur bei Kopfstücken aus Metall.

Ihren Ursprung hat die Piccolo im Mittelalter aus der Militärmusik. Im Zusammenspiel mit der kleinen Trommel entsteht der typische Klang einer marschierenden Infanterie-Einheit. Mit dem Laufe der Zeit kam sie immer mehr als Soloinstrument bei klassischen Orchestern zum Einsatz.

Spätestens seit den Werken von Richard Strauss und Gustav Mahler ist sie jedoch ein vollwertiges Mitglied der Holzblasinstrumente und findet in fast allen Orchesterformationen Verwendung. In der Blasmusik kommt sie sowohl bei traditioneller- wie auch sinfonischer Literatur zum Einsatz.

Ein typisches und bekanntes Beispiel für den Einsatz der Piccoloflöte ist der amerikanische Marsch „Stars and Stripes forever“. Hier ein kleines Beispiel auf YouTube…